„Ist es nicht so, dass sich jeder ehrliche Deutsche heute seiner Regierung schämt…“

Aus aktuellem Anlass zum 100. Geburtstag von Sophie Scholl am 9. Mai 2021:

Welcher Rechte hat denn das geschrieben – Alexander Gauland, Björn Höcke oder gar Alice Weidel:

„Nichts ist eines Kulturvolkes unwürdiger als sich ohne Widerstand von einer verantwortungslosen und dunklen Trieben ergebenen Herrscherclique ‚regieren‘ zu lassen. Ist es nicht so, dass sich jeder ehrliche Deutsche heute seiner Regierung schämt, und wer von uns ahnt das Ausmass der Schmach, die über uns und unsere Kinder kommen wird, wenn einst der Schleier von unseren Augen gefallen ist …? Wenn das deutsche Volk schon so in seinem tiefsten Wesen korrumpiert und zerfallen ist, dass es, ohne eine Hand zu regen … den freien Willen, preisgibt, die Freiheit des Menschen preisgibt, selbst mit einzugreifen in das Rad der Geschichte und es seiner vernünftigen Entscheidung unterzuordnen, wenn die Deutschen, so jeder Individualität bar, schon so sehr zur geistlosen und feigen Masse geworden sind, dann, ja dann verdienen sie den Untergang.“

Hoppla! Oder das:

„Goethe spricht von den Deutschen als einem tragischen Volke, gleich dem der Juden und Griechen, aber heute hat es eher den Anschein, als sei es eine seichte, willenlose Herde von Mitläufern, denen das Mark aus dem Innersten gesogen und nun ihres Kerns beraubt, bereit sind, sich in den Untergang hetzen zu lassen. Es scheint so – aber es ist nicht so; vielmehr hat man in langsamer, trügerischer, systematischer Vergewaltigung jeden einzelnen in ein geistiges Gefängnis gesteckt, und erst, als er darin gefesselt lag, wurde er sich des Verhängnisses bewusst.“

Expresszeitung.com – Jetzt abonnieren!

Oder das hier:

„Wenn jeder wartet, bis der Andere anfängt, werden die Boten der rächenden Nemesis unaufhaltsam näher und näher rücken, dann wird auch das letzte Opfer sinnlos in den Rachen des unersättlichen Dämons geworfen sein. Daher muss jeder einzelne seiner Verantwortung als Mitglied der christlichen und abendländischen Kultur bewusst in dieser letzten Stunde sich wehren, soviel er kann…“

Unglaublich! Antifa hilf! Das heißt: Wieso Antifa? Diese Zitate stammen ja von einer Antifa-Seite. Und zwar haben die Ultralinken da ganz stolz sämtliche Flugblätter der Geschwister Scholl („Weiße Rose“) veröffentlicht, die am 22. Februar 1943 wegen ihres Widerstandes gegen das Hitler-Regime hingerichtet wurden.  Nur haben die Antifas übersehen, dass die antifaschistischen  Texte der Weißen Rose auch die heutige deutsche Wirklichkeit beschreiben und genauso gut auf das Merkel-Regime und seine Untergangspläne für die Deutschen anwendbar sind. Und natürlich auf den Terror der Antifa.

Des Rätsels Lösung: Ein Flugblatt der „Weißen Rose“ aus dem Jahr 1942…

Denn wie heißt es doch so schön: „Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen, „Ich bin der Faschismus. Nein, er wird sagen ‚Ich bin der Antifaschismus‘.“





Ceterum censeo: GroKo delendam esse.